Panel öffnen/schließen

Gemeinde Travenbrück

Travenbrück ist die flächengrößte Gemeinde des Amtes Bad Oldesloe-Land. Geprägt wird das Landschaftsbild durch das in der Eiszeit entstandene Travetal.

Im Zuge der Gebietsreform 1978 ist durch die Zusammenlegung der Gemeinden Tralau und Travenberg Travenbrück entstanden. Es gehören die Ortsteile Neverstaven, Nütschau, Schlamersdorf, Sühlen, Tralau und Vinzier zum Gemeindegebiet.

Neben dem auch für die Naherholung sehr in Anspruch genommenen Travetal ist für die Besucher auch das Gebiet mit und um das Kloster St. Ansgar in Nütschau als großer Anziehungspunkt zu sehen. In dem 450 Jahre alten Herrenhaus beherbergt das Kloster den Orden der Benediktiner. Die Aufgabe des Klosters besteht auch in der Jugend- und Erwachsenenbildung für die katholische Kirche.

Besondere Anziehungspunkte in der Gemeinde sind die Kupfermühle, ein Fachwerkhaus im Ortsteil Sühlen, die Wassermühle und die Nütschauer Schanze sowie die Kreisschlauchpflegerei im Ortsteil Nütschau. Weiterhin zu erwähnen ist das „Schloss“ in Tralau und das Gutshaus in Neverstaven.

Nütschauer Wassermühle an der Trave
Gemeinschaftshaus